15.02.2018: Der Weg der Altkleider

Liebe Mitglieder,

im Rahmen der Straßensammlung wurden wir häufig nach dem Weg der Altkleider gefragt. 

Unter dem Link https://www.kolping-textilrecycling.de/start wird zum einen dieser Weg aufgezeichnet, zum anderen gibt es Antworten auf die Frage, ob Altkleidersammlungen noch sinnvoll und sozialverträglich sind.

Etwa 5% aller Alttextilien werden ortsnah in Second-Hand Läden und Kleiderkammern an bedürftige Mitbürger abgegeben.

Ungefähr 40% können in Schwellen- und Entwicklungsländern Menschen helfen. Mit den Erlösen aus Altkleidersammlungen konnten international einige große Projekte umgesetzt werden, z. B. Schule in Nicaragua, Nähmaschinen in Myanmar, Ausbildungsplätze in Paraguay.

Etwa 30% sind nicht mehr tragbar und können z.B. für die Putzlappenherstellung verwertet werden.

Weitere 20% der aussortierten Kleidungsstücke werden zu Wolltuche, Halbtuche, aber auch zur Papierherstellung recycelt.

Bettfedern werden aufbereitet und wiederverwendet.

Ca. 5% der gesammelten Menge sind Abfälle zur Beseitigung und werden beispielsweise der thermischen Verwertung übergeben.

Bei weiteren Fragen stehen wir unter der Mail-Adresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! zur Verfügung.

28.02.2018: Hilf mir doch mal hoch!

Immer mehr Menschen verbringen ihren Lebensabend in ihrer gewohnten Umgebung, möchten auch gerne dort bleiben und von netten Menschen umgeben sein. Hier ist oft eine unterstützende Hilfe nötig, die Bitte „Hilf mir doch mal hoch!“ ist schnell ausgesprochen, aber nicht immer so einfach zu bewältigen. Was zu tun ist und wie einem Menschen auf die Beine geholfen werden kann, ohne dabei selber „Schaden“ zu nehmen, der Umgang mit dem Rollator und Rollstuhl, wie komme ich aus dem Sessel in den Rollator, wie gelingt die Pflege im Bett, all das sind Fragen, die im Kurs „Hilfestellung in der Altenpflege“ erarbeitet werden. Gestartet wird am Mittwoch, 21.02.2018 um 19.30 Uhr im Spieker, die weiteren Termine sind am 28.02. und 07.03.201. Die Referentin des Kurses ist Frau Christina Weyland, Krankenschwester aus Senden. Weitere Informationen und Anmeldungen für den Kurs sind möglich in der Kolpingsfamilie Ottmarsbocholt bei Theresia Rave unter der Telefonnummer 02598 /254 und bei Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

15.02.2018:„Frühling im Kopf“ Denken - Erinnern - Trainieren

Mit Gedächtnistraining kann man seine grauen Zellen sehr gut auf Trab halten. Fünf bis zehn Minuten am Tag reichen aus, um ein reges Gehirn zu behalten. ABER: Kreuzworträtsel und Sudoko sind nur das Sahnehäubchen fürs Ganze. Denn ein reges Gehirn braucht ständig neues Futter. So laden wir zu einem Kursus im Ganzheitlichen Gedächtnistraining unter der Leitung von Gabriele Osthoff herzlich ein. Mit abwechslungsreichen Übungen erfahren Sie mehr darüber, wie man sinnvoll und unterhaltsam beispielsweise seine Konzentrationsfähigkeit und Merkfähigkeit verbessern kann. Ein wichtiger Aspekt für die Hirntätigkeit ist die Bewegung. Körperliche Bewegung regt die Hirndurchblutung an, sodass die Kursteilnehmer immer wieder in dieser Richtung mit Überraschungen rechnen müssen. Eine besonders leicht umzusetzende Übung dient der Wortfindung: Nehmen Sie einfach irgendein Wort mit 10 oder 12 Buchstaben und versuchen Sie, aus den vorhandenen Buchstaben neue Wörter zu bilden. Es können lange oder kurze Wörter sein. Sie werden staunen, wie viele Sie sich ausdenken können. Der Kursus umfasst 6 Donnerstagvormittage vom 15.2. – 22.4. 2018 in der Zeit von 9.00-10.30 Uhr im Spieker in Ottmarsbocholt. Der Teilnehmerbeitrag beträgt 3,00 Euro für Mitglieder und 3,50 Uhr für Nichtmitglieder die Stunde. Bitte Papier und Stift mitbringen. Anmeldungen ab sofort bei Theresia Rave, Tel. 02598 /254 und Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

25.-29.06.2018: Fahrt zu den Störtebeker-Festspielen und zum Kummerower See

Das Ferienland Salem bietet in Zusammenarbeit mit der Kolpingsfamilie Ottmarsbocholt vom 25. bis 29. Juni 2018 eine Reise zum Kummerower See in Mecklenburg Vorpommern an. Höhepunkt der Reise ist der Besuch der Störtebeker-Festspiele in Ralswiek auf Rügen. An den weiteren Tagen werden interessante Gutshäuser und Schlösser in der Region besichtigt. Eine Schifffahrt auf der Peene, dem Amazonas des Nordens, und eine sich anschließende Besichtigung des Schlosses Kummerow runden das Programm ab.

Die Teilnehmergebühren betragen incl. Fahrtkosten, Halbpension, Eintrittsgeldern zu den Festspielen und aller Schlossbesichtigungen bei Übernachtung im Doppelzimmer 400,00 €. Der Einzelzimmerzuschlag beträgt 40,00 €. Mitglieder des Kolpingwerkes erhalten pro Tag 1,00 € Ermäßigung. Informationen und Anmeldungen ab sofort bei Josef und Theresia Rave, Auf der Horst 19, Ottmarsbocholt, Tel. 02598 / 254.

Für Interessenten liegen Reiseprogramme und Anmeldebögen auch im Geschäft My Store in Ottmarsbocholt zur Abholung bereit.

08.09.2017: Hofbesichtigung bei Familie Schulte-Spechtel

Am Freitag folgten 30 Mitglieder und Nichtmitglieder der Kolpingsfamilie Ottmarsbocholt der Einladung der Familie Schulte-Spechtel in Ottmarsbocholt.

Auf dem Programm stand eine zweistündige Hofbesichtigung mit anschließendem kleinen Imbiss.

Die Besucher wurden in zwei Gruppen über verschiedene Stationen am Hof geführt. Birgit Schulte-Spechtel demonstrierte anhand einer Computer-Präsentation die Entwicklung des Hofes in den letzten gut 40 Jahren. Nach und nach kamen neue Stallungen hinzu, alte Bebauungen wurden geändert. In der letzten Woche wurden alle Ställe mit rund 18.000 Puten bestückt, die etwa bis zum Jahreswechsel bei Schulte-Spechtels unter Futter stehen. Weiterhin gab es Erklärungen zu verschiedenen Zertifizierungen. So hat sich das Unternehmen Schulte-Spechtel vor einiger Zeit der Initiative Tierwohl angeschlossen.

Weiterlesen ...

01.-07.09.2017: Eine Entdeckungstour durch die alte Königsstadt Krakau

Mit dreißig Teilnehmern, aus dem ganzen Münsterland kommend, kehrte die Kolpingsfamilie Ottmarsbocholt von einer Flugreise zur Königsstadt Krakau zurück.

Die Teilnehmer waren begeistert von den zahlreichen Kulturschätzen sowie dem historischen Flair der ehemaligen Kulturhauptstadt Europas.

Zum Reiseprogramm vom 01.-07.09.2017 gehörten ausführliche Führungen durch das Zentrum der Altstadt mit Besichtigung der Marienkirche, der Tuchhallen und des Collegium Maius, als Zentrum der zweitältesten Universität in Ost- und Mitteleuropa.

Ein weiterer Höhepunkt in Krakau bildete der Besuch des Wawelhügels mit Besichtigung der Befestigungsanlagen, der ehemaligen Krönungskathedrale und des Königsschlosses mit seinen Gemächern sowie der Schatzkammer.

Weiterlesen ...