15.10.2019: Familienkreisaktion - Werde Baumpate in Ottmarsbocholt

Der Kolpingfamilienkreis möchte eine Baumpatenaktion ins Leben rufen!

Dabei werden in Zukunft jedes Jahr aufs Neue Paten für Bäume gesucht, die an öffentlichen Plätzen in Ottmarsbocholt bei einer gemeinsamen Aktion im Herbst gepflanzt werden sollen. Nähere Informationen findet ihr im anliegenden Flyer.

Bei der Premiere-Patenaktion in diesem Jahr sollen vorrangig Mitglieder der Kolpingsfamilie Ottmarsbocholt die Möglichkeit bekommen, die ersten Bäume zu pflanzen.

Die Anmeldung dazu findet am 15. Oktober 2019 um 19:30 Uhr in der Gaststätte Kallwey statt. Bitte sendet zur genaueren Planung dieses Abends möglichst eine kurze Anmelde-Email an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Weitere Infos in diesem Flyer:

Flyer_Werde_Baumpate_in_Ottmarsbocholt.pdf 

01.10.2019: Smart Food statt Fast Food

"Smart Food statt Fast Food", so lautete ein Kochprojekt für Jugendliche, angeboten von der Kolpingsfamilie Ottmarsbocholt.

Schüler der Diätassisstentenschule des St. Franziskushospitals zeigten an diesem Abend den interessierten Teilnehmern, wie Pizza, Burger, Softdrinks und Gemüsebeilagen lecker und vor allem gesund zubereitet werden können.

Nach einer kurzen theoretischen Einführung ging es ans Kochen und Probieren – und wie man sieht, mit vollem Erfolg!

25.10.2019: Die Wa(h)rendorf-Frauen kommen nach Ottmarsbocholt

Die Kolpingsfamilie Ottmarsbocholt und die Landfrauen Ottmarsbocholt/Venne freuen sich auf einen Auftritt der Wa(hr)endorf-Frauen in Ottmarsbocholt. Die Kabarett-Truppe präsentiert am Freitag, 25. Oktober 2019 um 19.30 Uhr in der Gaststätte Vollmer ihr etwa 90-minütiges Programm.

Mit Witz, Charme und Garantie auf Kurzweil werden Themen rund um Haus, Hof, Familie, Politik und Weltgeschehen präsentiert: Frau zu sein ist wirklich nicht einfach … man muss denken wie ein Mann, sich geben wie eine Dame, aussehen wie ein junges Mädchen und arbeiten wie ein Pferd.

Ein Programm, dass nicht nur auf Senioren zugeschnitten ist, sondern auch den einen oder anderen Lacher bei Junioren und Jugendlichen hervorruft.

Die Eintrittskarten sind ab sofort bei mystore in Ottmarsbocholt zum Vorverkaufspreis von 10,00€ erhältlich. Sollten Resttickets zur Verfügung stehen können diese noch am Veranstaltungstag zum Preis von 11,00€ erworben werden.

25.08.2019: "Spender sprengen die Möglichkeiten"

So die Schlagzeile in den Westfälischen Nachrichten heute. Das fast Unmögliche hat der Familienkreis zu Stande gebracht: Das Ziel, 160 neue Registrierungen von Stammzellenspendern zu erreichen wurde erreicht und getoppt. 170 neue Registrierungen und dann gingen die notwengigen "Wattestäbchen" zu Neige. Die noch ca. weiteren 30 Spendewillingen nehmen hoffentlich das Angebot der online-Registrierung wahr.

Des weiteren wurden mehr als 160 Gläser selbstgemachte Marmelade gegen eine Spende ausgegeben, mit denen ein beachtlicher Beitrag zur Finanzierung der Typisierung eingenommen wurde.

 

Ein herzlichen Dank an alle fleißigen Helfer, alle Neu-Registrierten, alle Spender und die Ortsvereine, die der Aktion einen tollen Rahmen gegeben haben.

29.08.2019: Ashtanga Yoga startet wieder

Am 29.08. geht es wieder los:

immer donnerstags von 18.45h bis 20.00h im Pfarrheim von Ottmarsbocholt.

Die Leitung hat Yogalehrerin Lilli Rugg-Lamine.

Es sind noch Plätze frei, jede(r) interessierte kann gerne auch erst einmal unverbindlich mitmachen.Anmeldung erfolgt direkt vor Ort. Für weitere Fragen steht Christiane Löbke unter Tel.: 02598-986454 gerne zur Verfügung.

Niederrhein und die Maasregion erradelt

Zehn Jahre nach dem die "Fietsallee am Niederrhein" entlang des von Napoleons Ingenieuren geplanten Nordkanals und der Niers als ausgezeichneter Radweg in NRW beschrieben worden war, planten die Tourenleiter Marianne Beuckmann und Klemens Rave dieses Stück in einen dreiviertel Rundkurs einzubinden.

Nach einigen Monaten schwieriger Strecken- und Hotelplanung ließen sich jetzt 18 Radelnde mit Bus und Radanhänger zum Ausgangspunkt zum Rheinpark in Neuss bringen. Entlang von blauen Stelen oder Bändern und nachempfundenen rot-weißen Vermessungsstäben führte die Route bald zum ersten technischen Meisterwerk der Ingenieure vor 200 Jahren. Das Epanchoir ist ein Wasserbauwerk, das Obererft und den Nordkanal verknüpft und dazu diente, den Wasserstand im Kanal zu regulieren. Schon einige Kilometer weiter wurde der nächste Stopp an einer nachgebauten Schwebebrücke eingelegt. 

Weiterlesen ...