Das "Hoffnungslicht"

Wir erleben eine schwierige Zeit. Viele haben Angst, dass sie oder ein Angehöriger durch das Corona-Virus erkranken.
Auch die Angst um den Arbeitsplatz beschäftigt viele Mitmenschen.

In dieser Zeit ist es wichtig, dass wir uns solidarisch verhalten. Die Regeln, die uns durch Behörden und Regierung
auferlegt werden, sollten wir unbedingt einhalten und, wenn eben möglich, Zuhause bleiben.

In einer Pfarrgemeinde in Oberhausen entstand die Idee, täglich um 19 Uhr eine brennende Kerze in ein Fenster zu stellen und ein Vaterunser zu beten. Ursprünglich richtete sich die Aktion "Hoffnungslicht" an die Christen in der Pfarrei. Doch schon kurz nach der Veröffentlichung der Aktion auf der Internetseite der Gemeinde meldeten sich Menschen aus anderen Teilen Deutschlands, die ebenfalls Kerzen anzündeten und beteten.

Auch in unserer Kolpingsfamilie lebt diese Idee und wir möchten sie weitertragen.
Wenn auch ihr euch daran beteiligen möchtet, sendet uns eine Nachricht an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder zündet einfach eine Kerze an und sprecht ein Gebet!

Gebt die Idee des „Hoffnungslichtes“ auch an euren Familien- und Freundeskreis weiter.

Wir möchten auch darauf hinweisen, dass die Gemeinde Senden Hilfe für Personen organisiert, die zu den Risikogruppen für eine Erkrankung gehören oder die sich in häuslicher Quarantäne befinden.
Hilfesuchende und Helfende können sich im Bürgerbüro der Gemeinde Senden unter der Telefonnummer 02597/699-104 oder per Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! melden.
Hier werden dann entsprechende Kontakte vermittelt. Das Bürgerbüro ist montags bis mittwochs von 8.00 Uhr bis 16.00 Uhr, donnerstags von 8.00 Uhr bis 17.00 Uhr und freitags von 8.00 – 12.00 Uhr telefonisch erreichbar.

Bibelseminar wird verschoben

Die weiteren Abende des Bibelseminars der Kolpingsfamilie Ottmarsbocholts werden verschoben
vom Montag, den 16. März 2020 auf Montag, den 20. und 26. April 2020.

Das Seminar findet im Spieker statt und beginnt um 19.30 Uhr.
Die Referentin ist Schwester Gaudentia aus Münster.

Weitere interessierte sind herzlich dazu eingeladen.

Absage der Mitgliederversammlung

Liebe Kolpingmitglieder!

Aufgrund der Empfehlung vom Kolpingwerk Deutschland
sowie des Kreisgesundheitsamtes wird die Mitgliederversammlung,
die für den 21.03.2020 geplant war, abgesagt.

Ein neuer Termin wird rechtzeitig bekannt gegeben.

19.05.-25.05.2020: Erlebnisreise Mecklenburg-Vorpommern

Zu einer Erlebnisreise nach Mecklenburg-Vorpommern lädt das Ferienland Salem in Zusammenarbeit mit der Kolpingsfamilie Ottmarsbocholt recht herzlich ein. Die Fahrt findet statt in der Zeit vom 19. -25. Mai 2020 und steht unter dem Thema „Rapsblüten und Meer / mehr“. Auf der Hinfahrt wird die Hansestadt Wismar besichtigt. Des Weiteren stehen Stadtführungen in Rostock, Waren und Stavenhagen auf dem Programm. Mit einer Schifffahrt vom Stadthafen in Rostock geht es über die Warnow zum Ostseebad Warnemünde. Hier lädt die Strandpromenade zum Bummeln und Verweilen ein. In Stavenhagen lernt die Reisegruppe im Fritz-Reuter-Literaturmuseum den Schriftsteller im Rahmen einer kleinen Lesung kennen. Im Luftkurort Waren besteht nach der Stadtführung die Möglichkeit zum Bummeln oder Shoppen in der Altstadt, oder der Besuch des Müritzeums. Auch ist genügend Zeit für eine Schifffahrt auf der Müritz vorhanden. Einer der Höhepunkte der Reise ist der Besuch des Brandenburgischen Konzertorchesters. In der bekannten Kloster- und Schlossruine von Dargun spielt das Orchester berühmte Film- und Musicalmelodien. Die Lichtillumination in der historischen Ruine wird der Veranstaltung einen besonderen Reiz geben. Für Naturliebhaber ist das Erklimmen des Baumkronenpfades (behindertengerecht ausgebaut) im Ivenacker Tiergarten mit den bekannten 1000-jährigen Eichen sicherlich ein besonderes Erlebnis. Der Reisepreis beträgt bei einer Gruppengröße von 30 Personen im Doppelzimmer 559,00 €. Im Preis sind neben den Fahrtkosten 6 Übernachtungen mit Halbpension und alle Eintrittsgelder für Besichtigungen und Führungen enthalten. Nähere Informationen und Anmeldungen ab sofort bei Josef und Theresia Rave.